champagner.com Forum Chat Kontakt Werbung  

Wissenwertes rund um den Champagner
Einkaufen
Literatur
Reisen
Restaurants
links

 

Heidsieck
Ein Bericht von John McCabe

Im Jahre 1777 ließ sich der deutsche Auswanderer Florenz-Ludwig Heidsieck (1749-1828) in Reims nieder. Er stammte ursprünglich aus Westfalen (Borgholzhausen). Mit seiner neu erworbenen französischen Staatsbürgerschaft änderte sich sein Name: Er hieß fortan Florens-Louis Heidsieck.

Kurz darauf heiratete er die Tochter des vermögenden Textilhändlers Nicolas Perthois und gründete 1785 ein Unternehmen, in dessen Rahmen er anfangs zusammen mit seinem Sohn Textilien handelte, sich jedoch kurz darauf der Produktion von Champagnern widmete.

1794 wurde der Firmenname auf Heidsieck & Co. geändert. Sein Sohn verstarb jedoch unerwartet in jungen Jahren. Somit entschied sich Herr Heidsieck, seine noch in Deutschland lebenden drei Neffen in sein Unternehmen in Reims einzuladen.

1795 stieg sein Neffe Henri-Louis Waldbaum in das Unternehmen ein. 1805 folgte ein weiterer Neffe namens Charles-Henri Heidsieck. Daraufhin wurde auch Christian Heidsieck, der jüngere Bruder von Charles-Henri, ab 1808 in der Firma tätig. Auch die Eltern der Neffen sowie Freunde aus Deutschland folgten.

Familiennamen wie Waldbaum, Piper, Deliuse und Kunkelmann waren eng mit Heidsieck verbunden. Fortan war Heidsieck & Co. mit tüchtigen, ehrgeizigen Familienmitgliedern und Freunden ausgestattet, womit die langfristige Zukunft des Hauses Heidsieck & Co. gesichert schien.

1818 heiratete Charles-Henri Heidsieck eine Dame namens Émelie Henriot (der Name Henriot würde sich Jahre später als sehr wichtig in Verbindung mit 'Heidsieck' erweisen).

Schon 1824 verstarb Charles-Henri Heidsieck und hinterließ neben seiner Witwe auch einen noch jungen Sohn namens Charles-Camille Heidsieck. Vier Jahre später starb auch der Gründer des Hauses, Florens-Louis Heidsieck. Man vermutet, dass diese familiären Verluste den beiden verbliebenen Neffen schwer zugesetzt haben. Sie entschieden sich, den Handel des Hauses vorübergehend auszusetzen. Wenig später starteten Henri-Louis Waldbaum und Christian Heidsieck wieder mit dem Handel ihrer Champagner durch. Bald darauf zerfiel diese neue Allianz jedoch, und die beiden Neffen gingen getrennte Wege.

Henri-Louis Waldbaum gründete 1834 das Haus Waldbaum-Heidsieck & Co. Das heutige Haus Heidsieck & Co. Monopole hat seinen geschichtlichen Ursprung in diesem Haus.

Christian Heidsieck gründete 1834 ebenfalls eine Firma und handelte Champagner unter der Marke 'Heidsieck'. Er starb jedoch nur ein Jahr später, woraufhin das Haus von seiner Witwe geleitet wurde und folglich als Veuve Heidsieck bekannt wurde. Seine Witwe heiratete 1837 ihren Schwager, einen Herrn Henri-Guillaume Piper. Er selbst war ein Großneffe des ursprünglichen Heidsieck-Gründers Florens-Louis Heidsieck. 1845 erschien der Name Piper-Heidsieck auf den Etiketten, obwohl parallel dazu auch die Marke Heidsieck beibehalten wurde. Gleichzeitig trat Charles-Camille Heidsieck, der oben erwähnte Sohn von Charles-Henri Heidsieck, dem Unternehmen bei. 1851 verliess Charles-Camille Heidsieck Piper-Heidsieck wieder und trat dem Hause Henriot Frères, Soeur & Co. bei. Gemeinsam mit einem Herrn Ernest Henriot wurde im selben Jahr das Haus Charles Heidsieck gegründet.

Aus der ursprünglichen Wurzel Heidsieck & Co. erwuchsen somit drei starke und unabhängige Champagner-Häuser, die heute als die renommierten Häuser Heidsieck & Co. Monopole, Piper-Heidsieck und Charles Heidsieck weltbekannt sind.

Streit unter den Häusern um die exklusive Nutzung des Namens Heidsieck war schon damals vorprogrammiert. Zweifellos hatten (und haben) alle drei Häuser historisch gesehen einen berechtigten Anspruch auf den Namen Heidsieck.

Als das Haus Heidsieck & Co. Monopole 1885 ein hundertjähriges Jubiläum feierte (also das Gründungsjahr der ursprünglichen Heidsieck & Co. als Grundlage nutzte), gab es laut dem Historiker Nicholas Faith juristischen Ärger mit dem Hause Charles Heidsieck. Da das Haus Charles Heidsieck jedoch später als Heidsieck & Co. Monopole und Piper-Heidsieck gegründet wurde, gestattete das Gericht damals, dass sich sowohl Heidsieck & Co. Monopole wie auch Piper-Heidsieck auf 1785 berufen dürften.

Heidsieck & Co. Monopole wiederum versuchte daraufhin, Piper-Heidsieck die Berufung auf das Datum 1785 zu untersagen. Dies gelang rechtlich jedoch nicht, da die Rechtsanwälte des Hauses Heidsieck-Monopole im ursprünglichen Rechtsstreit mit Charles Heidsieck dem Hause Piper-Heidsieck das umstrittene Gründungsjahr indirekt selbst zugestanden hatten.

Inzwischen ist der Streit unter den drei Häusern längst begraben, zumal zur Zeit dieses Berichtes sowohl Charles Heidsieck wie auch Piper-Heisieck der Rémy-Cointreau-Gruppe angehören und Heidsieck-Monopole inzwischen zum bekannten Vranken-Imperium gehört.

Alle drei Häuser produzieren nach wie vor hervorragende Champagner. Die drei Häuser weisen jedoch trotz ihrer gemeinsamen Wurzel in der Geschichte der Champagne ihre eigene, ganz besondere Individualität auf, deren nähere Betrachtung sich kein Champagner-Fan nehmen lassen sollte. In diesem Sinne (alphabetisch geordnet):

Charles Heidsieck
Heidsieck & Co. Monopole
Piper-Heidsieck

zum Seitenanfang

All contents copyright 1999-2004 Renew-Weltnet
422 Porter Way, Milton, Wa 98354, USA


Vorsicht beim Genuss von Alkohol. Übertriebener Alkoholgenuss schädigt die Gesundheit.