champagner.com Forum Chat Kontakt Werbung  

Wissenwertes rund um den Champagner
Einkaufen
Literatur
Reisen
Restaurants
links

 

Käse und Champagner
John McCabe

Im Zusammenhang mit Champagner eignen sich
manche Weichkäse und halbfeste Käse außerordentlich gut.
Eine Käseplatte können Sie fast immer ohne viel Mühe
herbeizaubern und z.B. mit ein paar Trauben, Tomaten
und Gurken auch auf einem Holzbrett attraktiv dekorieren.
Diese Faustregel gilt generell: 100 bis 200 Gramm Käse pro Gast
und eine Käsesorte mehr im Angebot als erwartete Personen
ist wünschenswert.
Neben dem traditionellen Baguette eignen sich
auch andere Brotsorten. Als Gastgeber sollten Sie
auch die verschiedenen Käsesorten mit Namen kennen
(nachdem die Verpackung längst im Mülleimer gelandet ist).
Hier und da könnten sie auch dezent mit kleinen Details zu
den verschiedenen Käsearten aufwarten (s.u.).
Eine kleine Auswahl vorzüglicher Käse:

Neufchatel
Oft in Herzform.
Der Klassiker aus der Normandie!
Ein milder und herrlich aromatischer Käse.

Camembert
Benannt nach einem Dorf in der Normandie
Milder Geschmack mit vollem Aroma, das
fast an frische Pilze erinnert. Herrlich!

Doppelrahmweichkäse
Wird oft mit the real thing Camembert verwechselt.

Brie
Wurde 1815 beim Wiener Kongress während des
Festessens von allen Teilnehmern zum "König der Käse"
ernannt. Der fromage du pais de Brie wurde jedoch schon
im 13. Jahrhundert verehrt.
Mild im Charakter und besonders gut , wenn seine
Weißschimmelrinde cremefarben wird und sein goldener Teig
zu fließen beginnt.

Munster Gerome
Generell aus dem Elsass und den Vogesen.
Ein kräftig-pikanter Weichkäse, der im Ursprung bis
in das 7. Jahrhundert zurückverfolgt werden kann.
Ein Klassiker!

Maroilles
Benannt (1174 dokumentiert) in einem Kloster
im Nordosten Frankreichs. Ein sehr kräftiger Käse,
welcher (wie auch der Champagner) strengen Gesetzen
bei der Herstellung unterliegt.

Saint Nectaire
Dieser vorzügliche, mild und fast erdig im Geschmack anmutende
Käse war offenbar schon bei den Kelten beliebt.

Reblochon
Ein würziger Käse mit nussartigem Geschmack.
Der Name stammt aus einem mittelalterlichen
savoyardischen Dialekt: La robloche bedeutet
in etwa Nachmelken. Die Kühe der Almen wurden
bei dem zeitweilig unerwarteten Erscheinen der Pächter
(immer zwecks geforderten Abgaben) klugerweise
von den Bauern nicht ganz ausgemolken.
Mit der nachgemolkenen Milch wurde dann der Reblochon
für den eigenen Genuss hergestellt.

Saint Paulin
Eher ein halbfesterer Schnittkäse. Ein milder Käse, welcher
zu den beliebtesten Käsesorten in Frankreich gehört.

Gouda
Ein halbfester Schnittkäse.
Stammt ursprünglich aus Holland. Jeder kennt ihn und
eine Beschreibung seines feinen Geschmack ist unnötig.
Mit Champagner übrigens sehr schön auch ohne Brot.

Serviervorschlag

In diesen Beispiel habe ich dem Gouda, Camembert und Brie einen kleinen (farblich auch aufreizenden) Teller Lachs zugefügt. Ich versuche mit dem Layout der Platten Selbstbediehnung anzuregen. Es darf auf der Platte nicht zu eng werden. Die Trauben schaffen eine Verbindung zum Champagner. Zwei Zitronenkeile um den Lachs, etwas Petersilie und kleine Tomaten 'hier und da' runden den Look dann farblich ab.

Bon Appetit!

John

zum Seitenanfang

All contents copyright 2001 Renew-Weltnet
422 Porter Way, Milton, Wa 98354, USA


Vorsicht beim Genuss von Alkohol. Übertriebener Alkoholgenuss schädigt die Gesundheit.